Hort an der Evangelischen Grundschule St. Martin

Bilder aus unserem Hort
Herbstferien 2015 Die Kinder der Evangelischen Grundschule konnten dieses Jahr ein kunterbunt gestaltetes Programm in den Herbstferien erleben. Zwischen Spielzeugtagen, kreativen Angeboten und Backen in der Hortküche erfuhren die Kinder viel über das Leben der Indianer. Jedes Kind hat sich Kopfschmuck selbst herstellen können und half beim Aufbau eines Tipis. Zum Abschluss des Tages gab es Knüppelbrot am Lagerfeuer. Aber auch unsere eigene Region kam nicht zu kurz. So konnten die Kinder am 15.10.15 in dem Kuhstall Oberwiera Kühe und Kälbchen bewundern. Bei ca. 600 Tieren gab es da viel zu entdecken und zu erfahren. Der Höhepunkt unserer Herbstferien waren die Kinderbibeltage, die wir gemeinsam mit Linda Bauch und Thomas Knopfe von der Kirchgemeinde Sankt Martin Meerane erleben durften. Die standen dieses Jahr unter dem Thema „Jonatan & David“ Freunde fürs Leben. Jeder Tag begann mit einem kurzen geistlichen Impuls, in dem Jonatan und David zu Wort kamen. Nach gemeinsamen Liedern und Gebeten ging es dann in verschiedene Gruppenarbeiten. Die Kinder erzählten viel über eigene Freundschaften, erfuhren viel über die Freundschaft zu Jesus und konnten Geschenke für Freunde basteln und gestalten. Am dritten Tag konnten die Kinder einzelne Stationen durchlaufen, in denen sie Quizfragen beantworten und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Patricia Putschli
Unser Programm der Osterferien Bunt wie die Ostereier war das Ferienangebot für die Kinder der Evangelischen Grundschule St. Martin. Nach den Feiertagen freuten sich die Kinder auf ein abwechslungsreiches Angebot. Am Dienstag hieß es „Eier backen“. Mit Freude und Kreativität entstanden köstliche Kunstwerke, die anschließend gemeinsam verspeist wurden. Außerdem konnten die Kinder ihre liebsten Spielsachen mitbringen und mit den Freunden gemeinsam ausprobieren. Im spannenden Wettkampf konnten die Kinder am Mittwoch bei der Osterrallye gegeneinander antreten. Bei verschiedenen Spielen wie „Ostereierwettessen“, „Eierlauf“ oder „Hasenwettlauf“ hatten alle viel Spaß. Zum Schluss bekam jedes Kind als Anerkennung eine Urkunde. Schließlich konnten alle noch auf der großen Ostereiersuche im Garten die selbstgebastelten Osterkörbchen mit Süßigkeiten füllen. Der Donnerstag stand unter dem Motto: „Experimente rund ums Ei“. Spannende und anschauliche Versuche sorgten für viele Aha- Effekte bei den Kindern. Im anschließenden Quiz konnten alle ihr neues Wissen testen und die Sieger wurden mit kleinen Preisen belohnt. Am Freitag, zum Wochenabschluss, wurde bei einer Kinderdisco nochmal ordentlich gefeiert. Die Kinder studierten sogar eigene Choreographie ein und präsentierten sich diese gegenseitig.
Sommerferien im Hort an der Evangelischen Grundschule St. Martin Erlebnisreiche und spannente Ferientage verbrachten die Kinder des Hortes in der Evangelischen Grundschule St. Martin Meerane. Die Themen der Ferienwochen wurden in diesem Jahr von den Kindern mitbestimmt. Daraus ergaben sich Projekte wie Natur, Musik, Sport und Experimente. In der Sportwoche spielten wir in der Turnhalle Zwei-Felder- Ball und Staffelspiele. Am Dienstag, den 28.6.16 stand auf dem Ferienprogramm ein ganz besonderes Ereignis für die Hortkinder der Evangelischen Grundschule Sankt Martin. Der Deutsche Meister in Badminton, Herr Walter Kapferer und die Südostdeutsche Meisterin, Christel Schendel zeigten den Kindern die Grundlagen des Badmintonspiels. Schnell wurde den Sportlern klar, dass diese Sportart viel Spaß macht aber auch ziemlich anstrengend ist. Ob bei der Erwärmung, beim Jonglieren des Federballes oder beim gemeinsamen Zuspiel war Geschick gefordert. Viel zu schnell ging die Zeit vorbei und wir bedanken uns nochmal ganz herzlich bei Herrn Kapferer und Frau Schendel vom Meeraner Badmintonverein. In der zweiten Ferienwoche wurden wir von Frau Uhlig (einer Waldpädagogin vom Sachsenforst) in den Annapark begleitet. Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes über die Laub und Nadelbäume in den heimischen Wäldern. Bei dem anschließenden Quiz waren alle mit Begeisterung dabei. Mit einem großen Reisebus ging es nach Crimmitschau. Dort erklärte uns eine Imkerin das Verhalten der Bienen und wie der leckerer Honig geerntet wird. Natürlich durften wir auch den Honig probieren. Danach ging es auf den Kirchturm der Lutherkirche. Ein fantastischer Blick und Interessantes zum Uhrwerk konnte bestaunt werden. In der Experimentenwoche beobachteten wir den besten Düngerproduzent der Welt den Regenwurm, in einem selbst angelegten Terrarium, machten Riechexperimente mit Frau Hinz und bauten im Garten eine Riesenmurmelbahn. Das war super und die Kinder hatten tolle Ideen und viel Spaß. Die Musikprojektwoche begann mit einer Disco. Ein Trommelworkshop und die Hüpfburg vom Jugendclub Beverly Hill's begeisterten ebenfalls die Kinder. Besonderes Highlight waren die Wasserspritzen, die bei sonnigen Wetter zum Einsatz kamen und für strahlende Gesichter sorgten. Allen Beteiligten nochmals ein herzliches Dankeschön für die gelungenen Sommerferien im Hort.
Sommerferien 2017 "Warum müssen die Ferien immer so schnell vorbei gehen?" Das fragten sich unsere Ferienkinder vom Hort an der Evangelischen Grundschule St. Martin am Ende der Ferien. Mit viel Spaß und Freude hatten die Kinder die Möglichkeit, ihre Ferien gemeinsam zu erleben. Von A wie Ausflüge bis Z wie Ziegenbock konnte jeder sein ganz persönliches und besonderes Erlebnis in Erinnerung behalten. Unter anderem waren wir in der Gärtnerei Voigt Meerane, in Waldenburg im Park mit Wasserentdeckungen, beim Sandburgen Wettbewerb, in der Sporthalle, im Tiergehege Glauchau, zur Eisdisko, bei der Wasserolympiade, beim Willkomenspicknick der neuen Schulanfänger, beim Springen auf der Hüpfburg und natürlich auch in der Kreativ- und Musikwerkstatt mit dabei. Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Mitwirkenden, besonders dem Team Jugendclub Beverly Hills, dem Team vom Tiergehege Glauchau und natürlich unserem Essensanbieter der GGB Glauchau für die leckeren Mittagsmahlzeiten.
2016
Der Herbst ist bunt und vielseitig.... Das Ferienprogramm in diesem Jahr war so bunt wie der Herbst selbst. Mit allen Sinnen konnten die Ferienkinder viel erleben und waren mit viel Mut, Spaß und Neugier bei der Sache. Sportliche Tage in der Turnhalle forderten viel Geschicklichkeit und Ausdauer. Besonders toll war auch die Stadtralley durch Glauchau, wo die Kinder mit GPS, Malbuch und Rätselcomic selbst den richtigen Weg finden mussten und viele Geheimnisse rund um Trudi, dem Maskottchen des Wehrdigts, die Stadtgeschichte erkunden konnten. Nach dem leckeren Mittagessen in der " Bunten Box" Glauchau und Spiel und Spaß in deren Außengelände fuhren wir mit dem Linienbus wieder zurück in den Hort. Ungewöhnlichen Besuch empfingen die Hortkinder gleich an mehreren Tagen. So begrüßten sie Herrn Lange vom Hasenzüchterverein Meerane, der mit seinen langohrigen tierischen Freunden die Kinder staunen lies. Die Tiertherapeutin Frau Günther aus Zwönitz hatte fast ihren halben Zoo mitgebracht. Hund, Katze, Hasen, Bartagamen, Heuschrecken, wandelnde Blätter, Schlange, Riesenschnecken...Fast alle Kinder trauten sich, die Tiere auch anzufassen und waren überrascht, wie sich die Schlange und die anderen Tiere anfühlten. Mit allen Sinnen ging es auch in die Natur, wo es gar nicht so einfach war, die gestellten Aufgaben zu lösen. Doch zum Schluss hatten alle die kleine Überraschung verdient und freuten sich nach der vielen frischen Luft darauf, wieder im Hort zu spielen oder eigene Basteleien zu fertigen. Am letzten Tag der Ferien brachte die Disco die Hortetage nochmal zum Beben. Bei tollen Tanzschritten und Supermusik kamen die Ferienkinder nochmal richtig außer Puste und freuten sich danach über eine leckere Abkühlung. Vielen Dank nochmal an alle, die sich wieder mit viel Engagement zum Gelingen des Ferienprogramms einbrachten. Besonderen Dank an Frau Resche von der Stadt Glauchau, Herrn Lange vom Hasenzüchterverein, Frau Günther von der Tiertherapie, dem Team von Herrn Unger aus der bunten Box Glauchau und natürlich auch unserm Mittagsanbieter der GGB sowie deren Küchenkraft für das schmackhafte Mittagessen.
Winterferien 2019 Die Kinder im Hort an der Evangelischen Grundschule St. Martin hatten in den Winterferien keine Zeit für Langeweile. Zwischen Spielzeugtagen, Kreativangeboten und einem Medienprojekt, dass mit einer außergewöhnlichen Schatzsuche verbunden war, haben alle Kinder an den Kinderbibeltagen teilgenommen. Diese standen dieses Jahr unter dem Thema: DARAUF STEHEN WIR! SICHEREN GRUND HABEN. Jeder Tag begann mit einem kurzen geistlichen Impuls, in dem die Kinder das Fundament der Bergpredigt kennengelernt haben. „Wer auf Gottes Wort hört ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Felsen baut.“ Laura und Lukas, unsere Handpuppen, wollen beide ein Haus bauen. Doch welcher Untergrund ist dazu besser geeignet: Fels, bei dem man sich abmühen muss oder Sand, auf dem der Bau viel leichter fällt? Diese Frage stellten sich nicht nur Lukas und Laura, sondern auch die Ferienkinder. Die nahmen Jesus beim Wort und haben in einem Experiment genau getan, was er gesagt hat, und gesehen was passiert, wenn der Regen über die Häuser kommt. Dazu wurden die Worte der Bibel mit Sandbildern am Projektor untermalt und in Anspielen für die Kinder sichtbar gemacht. Selbst Hand anlegen konnten die Kinder beim Bauen eines großen Kartonhauses, beim Basteln einer Schatzkiste und beim Gestalten eines Hindernisparcours.
Neues aus dem Hort Vor einem Jahr hat sich das Hortteam mit dem bestehenden Raumangebot in unsere Einrichtung beschäftigt. Durch Beobachtungen des Spiels und des Tuns der Kinder in den Horträumen mit den unterschiedlichen Angeboten haben wir bemerkt, dass die Bedürfnisse der Kinder einerseits ständig im Wandel sind und andererseits immer wieder das Bedürfnis nach Rückzugsorten sowie Bewegung besteht. Dieser Herausforderung, ein Raumangebot zu gestalten, dass gute Bedingungen für gemeinsames Spielen und Lernen schafft, haben wir uns im Hort gestellt. Es wurde deutlich, dass der Bauraum zu klein ist und im Ruheraum die Spielmöglichkeiten für die Kinder nicht eindeutig waren, es gab zu viel unterschiedliche Angebote. Deshalb haben wir zunächst die beiden Räume getauscht, um diese dann mit neuen funktionsgerechten Möbeln auszustatten. Im Ruheraum wurden neue Polster- und Sitzmöbel angeschafft, die Möglichkeiten zum Ausruhen, Lesen und Hören von CD´s ermöglichen. Der Bauraum bekam eine Spielfläche mit unterschiedlichen Ebenen für das Bau- und Konstruktionsmaterial, sowie eine variable Abtrennung für eine Verkleidungs- und Rollenspielecke.Unser Außengelände wird nach und nach auch mit Ihrer Hilfe zu einem naturnahen Erlebnisraum ausgebaut, damit die Kinder Erfahrungen im Umgang mit der Natur sammeln und unbefangen ihre persönlichen Grenzen kennenlernen können. Auch hier wird immer wieder nach Rückzugsmöglichkeiten gesucht und so ist der Aus- und Umbau des Bauwagens ein tolles Erlebnisangebot im Außenbereich. Der alte Bauwagen wurde mit Holz ausgekleidet, Sitz- und Staumöbel wurden eingebaut und von außen erkennt niemand mehr das Innenleben. Eine Burg oder Höhle, da sind der Fantasie der Kinder keine Grenzen gesetzt, ist entstanden und lädt zu gemeinsamen Abenteuern ein. Das ist ein Grund für eine Eröffnungsfeier, damit wir unsere Freude über die neuen Möbel und den Dank an die tollen Spielmöglichkeiten, die uns viele fleißige Hände und natürlich auch der finanzielle Rahmen ermöglicht haben, ausdrücken können. Dies wollen wir mit einer Andacht am Freitag, den 05.04. 2019 um 11.00 Uhr begehen. Anschließend dürfen die Kinder in Kleingruppen (diese wurden in der Kinderkonferenz festgelegt) bis 14 Uhr den Bauwagen mit Kuchen und Limo einweihen. Sie als Familie laden wir an diesem Nachmittag beim Abholen der Kinder herzlich ein, sich unsere neuen Räume und Spielmöglichkeiten im Hort einmal anzusehen und sich mit uns und ihrem Kind zu freuen. Herzliche Grüße, Ihr Hort- und Schulteam